Gut besuchte Leitertagung der ERFA-Gruppe Banken Deutschschweiz

Nach einer Corona-bedingten Pause im letzten Jahr trafen sich die Leitenden der Internen Revisionen der Banken in der Deutschschweiz am 28. Mai wieder zu einer virtuellen Tagung. Die Rekordteilnahme von 32 Leitenden zeigt, wie wichtig solche Treffen sind und wie sie während der Pandemie vermisst worden sind.

Der Leiter der ERFA Gruppe, Peter Hanimann (Bank Julius Bär) begrüsste die Teilnehmer und informierte über seine bevorstehende Pensionierung. Er stellte das Programm vor, welches er mit den Vorstandsmitgliedern zusammengestellt hat.

Im ersten Referat gaben Raffael Schweitzer und Christian Schnewlin (beide EY) einen Überblick zum Thema Cloud, die aktuellen Entwicklungen, die in der Schweiz verwendeten Standards sowie praktische Anleitungen und aufzubringende Fragen zur Prüfung in der Cloud durch die Revision. Anschliessend vermittelte Werner Möckli (SIX Terravis AG) einen spannenden Einblick in die neue Welt der elektronischen Registerschuldbriefe, die Verbindung zu den angeschlossenen Finanzinstituten und den Grundbuchämtern, wie auch das dafür entwickelte Ökosystem Terravis. Weiter aufgezeigt wurden die Prozesse zur Verwaltungstreuhand von Registerschuldbriefen im Nominee Modus.

Wie jedes Jahr spannend war das Update FINMA, welches wiederum durch Jonas Rohrer vorgestellt wurde. Der Themenbogen beinhaltete aktuelle Neuerungen und kommende Entwicklungen und gab einen Einblick in die Denk- und Vorgehensweise der Regulation. Herr Rohrer übernimmt innerhalb der FINMA neue Aufgaben; wir werden ihn in unserer Runde vermissen und wünschen ihm alles Gute in der neuen Funktion. Ein Nachfolger ist bereits bestimmt.

Schlussendlich diskutierten die Leiter ihre Erfahrungen mit der Arbeit im Home-Office und Remote Working. Dazu war vorgängig ein umfangreicher Fragebogen versandt worden. Spannend waren zum Beispiel die Erkenntnisse, dass trotz Home-Office die geplanten Prüfthemen weitgehend durchgeführt werden konnten und dass die Produktivität nur geringfügig gelitten hat. Naturgemäss immer noch ein heisses Eisen ist das Arbeiten mit geschützten Daten im Home-Office. In den meisten Instituten wurden Restriktionen gelockert oder aufgehoben und es stellt sich nun die Frage, wie dies bei kommenden Lockerungen oder einer völligen Rückkehr in die Büros gehandhabt werden soll. Diese Frage bleibt unbeantwortet.

Dies war die letzte ERFA Veranstaltung unter der Leitung von Peter Hanimann, welcher per Ende Juni in Pension geht. Wir vom Vorstand werden seine ruhige und souveräne Person vermissen und bedanken uns auch an dieser Stelle herzlich für seine Tätigkeit im Verband und speziell in dieser ERFA-Gruppe. Wir wünschen ihm alles Gute und beste Gesundheit im nun startenden Lebensabschnitt. Die Leitung wird vom Schreibenden übernommen. Ralph Dicht, welcher die Leitung der Internen Revision bei Julius Bär von Peter Hanimann übernommen hat, wurde neu in den Vorstand der ERFA-Gruppe gewählt.

Walter Seif, Leiter Internal Audit Zürcher Kantonalbank